• Die Götter aus dem Weinberg

    by  • 9. Juli 2015 • Dein Leben • 0 Comments

    Von einer Schnapsidee zu sprechen, wäre nicht ganz korrekt. Guinness-Idee träfe es wohl eher. Im Winter 2012/2013, bei einem munteren Gelage in einem Stuttgarter Pub, konstituierte sich die studentische Theatergruppe „Volles Rohr“. Nach Frisch und Dürrenmatt führen sie nun ein eigenes Stück auf. An diesem Wochenende ist „Die Verantwortlichen“ noch dreimal im Stuttgarter Café Faust zu sehen.

    Gerade erfolgreich per Crowdfunding die Kohle für ihre Hilfsorganisation Helping Deeds United zusammengekratzt, begeben sich die ehrgeizige Bea, der genderkorrektheitsversessene Hanson, der rebellische Monny und die brave Ivi, die ihrer Mitläuferrolle erst noch entwachsen muss, auf einen Teambildungsausflug ins Gebirge.

    Vor einer Berghütte treffen sie auf Gestalten mit sonderbarem Gebaren und noch sonderbareren Namen. Die Erklärung für beides ist so simpel wie unbegreiflich. Boreas, Akairos, Han-Jay und Apophenia sind Götter, einst vor der zerstörerischen Kraft des Nachmittagsfernsehens der Zivilisation entflohen.

    Weil es unten auf Erden für wohlgesinnte Götter aber jede Menge zu tun gebe – Ungerechtigkeit bekämpfen, das Bernsteinzimmer suchen, neue Musik kaufen! – und weil es sie dann doch in den Fingern juckt zurückzukehren, lässt sich das Quartett um Bori, den Gott des Nordwinds, von den Gästen zum Abstieg überreden. Die Turbulenzen lassen nicht lange auf sich warten.

    Es ist eine äußerst vergnüglich, vielschichtige Geschichte, die Thomas Bissinger da zu Papier gebracht hat, ein irrer Trip des Wirtschafts- und Weltverbesserungswahns mit vielen kleinen Spitzen und scharfen Dialogen. Die Darsteller machen ihre Sache prima, vor allem den Göttern ist der Spaß an ihren schrägen Rollen anzumerken.

    Der Star der ersten drei Vorstellungen war trotzdem ein anderer: der Aufführungsort. Seine Premiere feierte das Stück Open Air auf der „Bühne über Stuttgart“ in einem Weinberg an der Doggenburg. Dort, hoch oben am Kessel, werden die Dächer und Lichter der Stadt zur ultimativen Hintergrundkulisse, die Atmosphäre ist trotz lähmender Hitze mitreißend.

    Gut ein Jahr ist die Bühne nun alt und soll noch viele Theateraufführungen und Lesungen erleben, zuletzt stieg dort das Lit.-Fest Stuttgart, für demnächst ist eine Kochshow geplant. Der 23-jährige Felix Baumann, Agrarwissenschaftler aus Hohenheim, hat den terrassierten Weinberg in mühevoller Arbeit selbst zur charmanten Freiluftlocation umgebaut.

    Die Gruppe „Volles Rohr“, die ihren Namen als Verpflichtung sieht, wird wohl erst im kommenden Jahr zurückkehren. Von Freitag bis Sonntag, 10. bis 12. Juli, jeweils um 20 Uhr, zeigt sie „Die Verantwortlichen“ aber noch im Café Faust, Geschwister-Scholl-Straße 24c. Karten kosten 7 Euro, ermäßigt 5 Euro.

    Kontakt für Fragen und Reservierungen: vollesrohrtheater@gmail.com

    About

    Hinterlasse eine Antwort

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *