• Die Hausband und der Punk

    by  • 5. Juni 2013 • Dein Leben • 0 Comments

    Am Freitag, 7. Juni, steigt im Stuttgarter Club Universum am Charlottenplatz die große Käpsele-Releaseparty. Dabei gibt es reichlich was auf die Ohren, nicht nur ab 1 Uhr vom cityweit bekannten DJ Cin, sondern unterstützt durch das Popbüro Region Stuttgart auch von den Bands Fox Named King, Zweierpasch, The Average und Zeitgeist. In dieser Woche stellen wir euch die Musiker vor. Heute: The Average.

    Ganz so oft standen die Punkrocker von The Average aus Sindelfingen im letzten Jahr nicht auf der Bühne. Manchmal ist es eben nicht so einfach, den Job mit der Musik zu vereinbaren, wenn man sie nicht beruflich macht: „Es ist irgendwie dumm gelaufen“, sagt Sänger Chris, „aber wir haben alle nebenher noch einen Beruf, in dem wir ab und zu mal was arbeiten müssen, um von irgendwas leben zu können.“

    Und wenn man, wie in seinem Fall, nebenher ein Studentenmagazin aufzieht, dann bleibt nicht immer viel Zeit für die Musik. Vor allem dann, wenn auch Schlagzeuger Timo seine Finger im Spiel hat. Er ist der Schöpfer des Käpsele und hat den kleinen grünen Vogel quasi geboren. Timo beendete gerade sein Bachelorstudium an der FH Esslingen, Bassist Thommy arbeitet in der Motorenentwicklung bei Porsche. Mit der Musik aufhören, nur weil er zu den Gründern des Magazins gehört, das würde er aber nicht, sagt Chris. „Wir haben in fast zehn Jahren viele Höhen und Tiefen erlebt“, sagt er und ist sich sicher: „Wir werden auch wieder Phasen haben, in denen wir öfter Konzerte spielen.

    Ganz ruhig war es um die drei 25 Jahre alten Sindelfinger in den vergangenen Jahren aber auch nicht. Trotz ihrer Nebenjobs brachten sie 2012 ihr zweites Studioalbum „Paranoia“ raus und basteln schon wieder am Nachfolger. Die ersten fünf Songs sind im Kasten, im Frühling und Sommer wollen die Musiker wieder auf die Bühne. Im Herbst planen The Average ihre zweite Deutschlandtournee, nachdem sie 2010 schon einmal mit ihrer ersten CD durch das ganze Land getourt waren.

    Auf das Konzert bei der Käpsele-Releaseparty im Universum freuen sich die Jungs. Ihren bisher größten Auftritt hatten sie vor drei Jahren in der Röhre. Das Uni könnte die Größenordnung noch einmal sprengen. „Wir lassen uns einfach mal überraschen und freuen uns auf einen guten Abend mit einigen tollen Bands“, kündigt Chris an. Bis dahin muss er noch einiges organisieren, und daneben werden auch The Average das Proben nicht vergessen.

    Musikalisch bietet die Band Melodic Punkrock mit deutschen Texten mit Einflüssen von Bands wie Muff Potter und Wizo. „Zumindest sagen das immer viele“, sagt Chris, „die eigene Musik will man nämlich nie so gern in eine Schublade stecken.“ Am Freitag kann sich jeder  ein eigenes Bild von der Käpsele-Hausband machen.

    Hinterlasse eine Antwort

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *