• Chance: Auslandspraktikum

    by  • 12. Dezember 2012 • Deine Zukunft • 0 Comments

    Uni Tübingen. Auslandserfahrung wird immer mehr zum Muss im Lebenslauf. Auslandspraktika bieten nicht nur jede Menge Erfahrungen, Spannung und Spaß, sondern auch Chancen für die Karriere. Frühzeitige Planung gehört dazu. Die Uni Tübingen hilft bei der Suche, der Bewerbung und der Vorbereitung auf das Leben auf Zeit in einem anderen Land.

    Die Sehnsucht, eine Zeit im Ausland zu verbringen, haben viele. Auch für Bewerbungen im Inland sind Auslandspraktika häufig der Schlüssel zur Einstellung. „Auslandspraktika beweisen interkulturelle Kompetenz, Flexibilität und Sprachkenntnisse und helfen dabei, Kulturkonflikte zu verstehen. Damit kann man auch innerhalb deutscher Unternehmen zu Vermittlern und Übersetzern werden“, sagt Barbara Jäger von ESIT (Erfolgreich Studieren in Tübingen).

    Die Uni lässt Interessenten nicht alleine

    Für die Organisation eines Auslandspraktikums gilt es, einige Hürde zu nehmen, doch wer die Anlaufstellen nutzt, den lässt die Uni Tübingen nicht alleine. Allgemeine Informationen halten viele Studienberatungen der Fachbereiche bereit. Sind die ersten Fragen geklärt, gilt es, ein Praktikum im Ausland zu suchen. Hierzu hält das Dezernat III für Internationale Angelegenheiten Ordner mit Adressen von Unternehmen im Ausland bereit. Das Fachsprachenzentrum bietet Sprachkurse, um den Einstieg im anderen Land zu erleichtern. Bei administrativen Fragen hilft das Studentensekretariat weiter. Dort können Studenten ein Urlaubssemester beantragen.

    Der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) unterstützt die Auslandspläne mit finanziellen Mitteln. Allein im Jahr 2011 förderte der Dienst 2738 Studenten aus den fünften und sechsten Semestern bei ihrer Auslandserfahrung durch das Erasmus-Programm des DAAD mit durchschnittlich 1343 Euro. Neben Erasmus bietet die Organisation noch weitere Fördermöglichkeiten, wie das Leonardo-Programm, das Studenten in Austauschprojekten zwischen Institutionen und Unternehmen in Europa unterstützt.

    Finanzielle Unterstützung auch durch das Land

    Im Career Service bekommen Studenten eine umfangreiche Beratung zum Thema Auslandspraktikum. Das Angebot ist kostenlos. Zu den Beratungsterminen sollten Interessenten je nach Anliegen Lebenslauf, Anschreiben und Stellenanzeige mitbringen. Die Mitarbeit bei der Studentenorganisation AIESEC bietet ein globales Netzwerk und internationale Kontakte, die bei der Praktikumssuche hilfreich sein können. Das Deutsch-Amerikanisches Institut (dai) hilft bei Praktika in den Vereinigten Staaten und Kanada und bei Visum-Fragen.

    Neben der Uni gibt es auch vom Land finanzielle Fördermöglichkeiten. Baden-Württemberg International (BW-I) fördert Studenten und Absolventen, die ein eigenes Unternehmen gründen wollen oder es schon gegründet haben. BW-I ermöglicht diesen Unternehmensgründern finanzielle Unterstützung von 560 Euro bis 1100 Euro im Monat für ein- bis sechsmonatige Hospitanzen in Unternehmen des EU-Auslandes.

    Foto: Dr. Stephan Barth/pixelio.de

    Hinterlasse eine Antwort

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *