• Berufseinstieg ohne Wartezeiten

    by  • 19. November 2012 • Deine Zukunft • 0 Comments

    Uni Hohenheim. Einschreibung, Studium, Abschluss. Und dann? Für Studenten stehen meist Praktika, weitere Semester oder die Jobsuche zur Auswahl. In einer ersten Alumni-Befragung gaben Hohenheimer Absolventen Antworten zu ihrer Laufbahn nach dem Bachelor und Master. Die Ergebnisse versprechen einen Berufseinstieg ohne lange Wartezeiten. Sie zeigen aber auch konkrete Schwachstellen auf.

    Rund 1200 Abgänger der Jahre 2006, 2008 und 2010 haben an der Studie von Marketing-Professor Markus Voeth teilgenommen. Sie bestätigen einen guten Ruf der Universität bei Unternehmen und Forschungseinrichtungen. Im Durchschnitt dauert die Arbeitssuche für Absolventen aus Hohenheim drei Monate. Damit liegt sie unter dem Bundesdurchschnitt von fast vier Monaten. Zwei von fünf Studenten steigen direkt in den Beruf ein.

    Höheres Einstiegsgehalt

    Auch in Sachen Gehalt sind die Aussichten positiv, vor allem für die Wirtschafts- und Sozialwissenschaftler. Mit einem Einstiegsgehalt von 37 000 Euro, liegen sie über dem durchschnittlichen bundesweiten Startgehalt von 34 000 Euro. Trotz der positiven Ergebnisse, müsse die Entwicklung im Bachelor-Bereich beobachtet werden, sagt Universitäts-Rektor Prof. Dr. Stephan Dabbert. Der Studie zufolge schaffen 90 Prozent den Sprung in den Master oder den Beruf. „Gleichzeitig scheint es für Absolventen mit weniger guten Bachelor-Abschlüssen noch keinen Arbeitsmarkt zu geben“, sagt er.

    Hohe Zufriedenheit trotz konkreter Mängel

    Kritik äußern die Befragten vor allem in Bezug auf Praxisnähe und Studienorganisation. Die Zahl unzufriedener Studenten liege zwar im einstelligen Bereich, sei aber über die Jahre angewachsen, räumt Dabbert ein. Eine Ursache könne das stetige Wachstum der Studentenzahl sein. „Dieser Ausbau war nötig, um dem Ruf nach mehr Studienplätzen gerecht zu werden. Nun ist es Zeit für eine Konsolidierungsphase, in der die Infrastruktur und die Organisation angepasst werden“, erklärt er.

    Rückblickend sind trotz der Kritikpunkte mehr als 70 Prozent der Alumni zufrieden mit ihrer Studienwahl. Sie fühlen sich gleich oder sogar besser ausgebildet als Absolventen anderer Universitäten. 61 Prozent würden sich erneut für ein Studium in Hohenheim entscheiden. „Die Studienergebnisse bestätigen uns in vielen Bereichen“, sagt Rektor Dabbert. „Sie zeigen uns aber auch ganz deutlich die Schwachstellen, bei denen wir anpacken müssen“.

    Alle Studienergebnisse unter: https://www.uni-hohenheim.de/uploads/media/Absolventenbefragung_Presseauswertung_12-11-05_01.pdf

     

    Hinterlasse eine Antwort

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *